Holunderblütengelee
Mai31

Holunderblütengelee

Ein Zeichen, dass der Frühling nun richtig da ist und auch der Sommer nicht mehr weit: alles blüht in Hülle und Fülle, so auch die Holundersträuche! Für Allergiker nicht unbedingt ein Segen, aber umso mehr für die Genießer unter uns. Neben selbstgemachtem Holunderblütensaft gibt es noch eine Köstlichkeit, die man unbedingt mal selbst gemacht haben muss: Holunderblütengelee! Schmeckt herrlich auf’s Butterbrot, aber auch hervorragend zu Erdäpfelnudeln, aber dieses Rezept gibt’s ein anderes mal… ;) Für ca. 5 Gläser á 200ml Zubereitungszeit: 30 Minuten Zutaten für das Holunderblütengelee 3/4 Liter Apfelsaft oder Birnensaft 15 Holunderblüten-Dolden 500 g Gelierzucker 2:1 1 Zitrone Zubereitung vom Holunderblütengelee Die Holunderblüten leicht schütteln bzw. reinigen (nicht mit Wasser!). In Apfelsaft einlegen und mindestens 1 Tag (z.B. über Nacht) ziehen lassen. Den Saft abseihen und mit dem Gelierzucker aufkochen. Ev. kann man nach Geschmack noch den Saft einer Zitrone hinzugeben. Etwa 5 Minuten lang bzw. nach Packungsanleitung sprudelnd kochen lassen. Das Gelee noch heiß in saubere Marmeladengläser füllen und sofort verschließen. Auskühlen lassen und fertig ist das köstliche...

Mehr
Spargelaufstrich
Mai10

Spargelaufstrich

Spargelaufstrich vom grünen Spargel Passend zur Spargelsaison sind wir immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Die klassische Spargelcremesuppe kommt bei uns eigentlich kaum auf den Tisch. Wenn, dann muss schon was „Neues“ her. Warum den Spargel nicht auch mal kalt genießen? Passend zur Jause kam dann die Idee von einem Aufstrich für’s Brot. Dass das Ganze natürlich einfach zuzubereiten sein sollte ist selbstredend und schon kam das Rezept für den Spargelaufstrich zustande. Kaum zu glauben, dass so etwas Einfaches so gut schmecken kann! Zubereitungszeit: 30 Minuten Zutaten für den Spargelaufstrich 2 Teile Spargel 1 Teil Frischkäse oder Topfen Prise Salz Zubereitung vom Spargelaufstrich Spargel schälen und sehr weich kochen. Danach gut auskühlen und trocknen lassen. Anschließend mit dem Pürierstab mixen und in den glatt gerührten Frischkäse einrühren. Mit Salz nach Bedarf abschmecken (eher sparsam verwenden). Wenn der Aufstrich nicht gleich verbraucht wird, kann auch etwas Gelatine (2 Blatt bei 500g Spargel/250g Frischkäse, oder AgarAgar) verwendet werden. Das bindet die Flüssigkeit vom...

Mehr
Osterlamm aus Karottenkuchen
Apr03

Osterlamm aus Karottenkuchen

Osterlamm aus saftigem Karottenkuchen Rund um Ostern beginnt das alljährliche Schlemmen, Backen und Kochen. Neben einem chronischen Eiüberschuss zu dieser Zeit wird auch gerne gebacken. Dabei kommen bei uns aber nicht nur Eier sondern auch Karotten zum Einsatz… Ein saftiger Karottenkuchen sticht auch schon manch aufwändige Torte um die Gunst des Gaumens aus. In Anbetracht dessen, dass dieser Teig auch noch einfach und schnell gemacht ist, ist dieses Rezept einfach ein Geheimtipp, der in jede gute Rezeptsammlung gehört! Denn nicht nur als Osterlamm oder Osterhase ist der Kuchen ein wahrer...

Mehr
Karreesteak mit Karotten-Zwiebelsauce und Butterspätzle
Mrz15

Karreesteak mit Karotten-Zwiebelsauce und Butterspätzle

Karreesteak mit Karotten-Zwiebelsauce und Butterspätzle Auf der Suche nach einem köstlichen, aber trotzdem schnell zubereiteten, Sonntagsessen? Waren wir auch. Zur Winterzeit ist die österreichische Gemüseauswahl etwas eingeschränkt, aber Karotten und Zwiebel gibt es das ganze Jahr über. Und diese zwei Gemüsesorten waren auch der Ausgangspunkt für dieses Gericht. Dazu gesellten sich dann noch saftige Karreesteaks und feine Butterspätzle: fertig war ein ausgesprochen schmackhaftes Mittagessen. Nachkochen wie immer empfohlen! :-) Für 4 Personen Zubereitungszeit: ca. 55 Minuten Zutaten: 350 g Mehl 250 ml Milch 1 Ei 2 EL Butter 4 Karreesteaks (ca. 400 g) 2 große Zwiebeln (gelb oder rot) 2 große Karotten 2 Zehen Knoblauch 2 EL Öl 2 EL Balsamico Essig 2 EL Mehl 500 ml Suppe Salz Zubereitung: Zuerst aus dem Mehl, der Milch und dem Ei den Spätzleteig zubereiten. Dazu einfach alle Zutaten ( + eine Prise Salz) zu einem Teig vermengen. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Währenddessen das Gemüse (Zwiebel + Karotten) nach Wunsch klein schneiden und den Knoblauch fein hacken. Zum nun kochenden Wasser Salz dazugeben und in das siedende Salzwasser die Nocken reinhobeln. Am besten den Teig durch ein Spätzlesieb streichen, so entsteht die typische Nockerlform. Die Spätzle ca. 5 min ziehen lassen, bis sie durch sind. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und einstweilen beiseite stellen. Danach in einer großen Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Die ungewürzten Karreesteaks auf beiden Seiten jeweils 1 Minute scharf anbraten. Die Steaks aus der Pfanne geben und auf einem Teller beiseite stellen. In der gleichen Pfanne das Gemüse (Zwiebel + Karotten) anbraten – ev. noch Öl hinzugeben. Die Hitze etwas reduzieren und das Gemüse ca. 5 Minuten weich dünsten. Den fein gehackten Knoblauch hinzugeben und mit dem Balsamico Essig ablöschen. Mit der Suppe aufgießen. Ein paar Löffel von der Flüssigkeit entnehmen und damit die 2 EL Mehl glatt rühren. Das „Gmachtl“ zu der Sauce geben und gut einrühren, damit sie bindet. Die Karresteaks (inkl. dem Saft) nun wieder in die Pfanne zur Sauce geben. Den Herd ausschalten, Deckel auf die Pfanne und alles bei Resthitze noch ca. 5 Minuten ziehen lassen. Währenddessen in einer Pfanne die 2 EL Butter erhitzen und die Spätzle darin schwenken. Danach das Fleisch mit der Karotten-Zwiebelsauce und den Butterspätzle servieren. Guten...

Mehr
Cremige Käsesuppe
Mrz01

Cremige Käsesuppe

Cremige Käsesuppe Eine warme Suppe darf es gerne sein, aber neben der allgegenwärtigen klaren Suppe mit diversen Einlagen (Frittaten und Grießnockerl sind halt schon was Feines… :-) ), mögen wir’s auch gerne cremig… Normalerweise zu Weihnachten aufgetischt gibt es hier nun das Rezept von einer köstlichen Käsesuppe – oder wie wir sagen: Kassuppn. Mahlzeit! Für 4 Personen Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten Zutaten für die Käsesuppe: Öl und Butter zum Anbraten 1 Zwiebel 100 g Speck 2 EL Mehl 250 g Weißschimmelkäse (Camembert oder St. Hubertus) 250 ml Milch 750 ml klare Suppe Zubereitung der Käsesuppe: Zwiebel und Speck in Würfel schneiden. Den Käse grob in Stücke schneiden und die anderen Zutaten bereit stellen. In einem Suppentopf etwas Öl und Butter gemeinsam erhitzen, den Zwiebel darin glasig dünsten und den Speck dazu geben. Nachdem auch der Speck angebraten ist, mit Mehl bestäuben und mit Milch aufgießen. Gut verrühren und auch die Suppe nun zugeben. Zuletzt den Käse dazugeben und bei mittlerer Hitze wallen lassen, bis der Käse geschmolzen ist. Zum Schluss mit dem Pürrierstab sämig rühren und ev. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig ist die schnell zubereitete Käsesuppe! Lasst es euch schmecken. Tipp: den Speck separat in einer Pfanne anbraten und zum Schluss der Suppe beigeben. So wird dieser nicht püriert und bleibt so in kleinen Würfeln erhalten. Kross gebratene Schwarzbrotwürfel schmecken gut als...

Mehr
Brombeer-Tartelettes
Feb08

Brombeer-Tartelettes

Kleine aber feine Brombeer-Tartelettes Zum Valentinstag will man seine/n Liebe/n vielleicht mit etwas Süßem verwöhnen, also war auch ich auf der Suche nach einem passenden Rezept. Etwas Fruchtiges sollte es sein und da fielen mir die eingefrorenen Brombeeren vom letzten Sommer ein. Nach kurzer Überlegung kreierte ich also ein Rezept für kleine aber feine Brombeer-Tartelettes, die dank der Brombeeren nicht extrem süß sind, aber einem – hoffentlich – trotzdem den Tag versüßen...

Mehr