Iss Österreichisch „on Tour“ – Besuch in der Käserei Schlierbach

Letzte Woche war es nach längerer Zeit wieder einmal soweit – wir Iss Österreichisch-Mädels waren wieder „on Tour“.

Auf Einladung von Sonja, einer Mitarbeiterin der Klosterkäserei, durften wir uns die gar nicht sooo kleine, aber feine Käserei in Schlierbach ansehen und natürlich auch viele verschiedene gschmackige Käsesorten probieren.

Moderner Biobetrieb in historischer Umgebung

schautafelnDie Käserei, in der seit über 90 Jahren regionale Käsespezialitäten produziert werden, liegt herrschaftlich am Fuße des Schlierbacher Hausberges, dem Grillenpartz. Somit ist der Betrieb nicht nur für Feinschmecker interessant, sondern auch wegen der historischen Gebäude, in denen sich die Käserei befindet. Beim ersten Teil unseres Besuches, der Führung durch Teile des Stiftes Schlierbach und der Schaukäserei, durften wir sogar einen kurzen Blick in die wunderschöne und extrem beeindruckende Stiftsbibliothek und Stiftskirche werfen.

Nach vielen interessanten Fakten über die Herstellung der verschiedene Käsesorten, ging es zurück in den Besucherbereich, in dem Tradition und Moderne Hand in Hand gehen. Im lichtdurchfluteten Neubau mit wunderschönem Blick auf das Kremstal werden neben den traditionsreichen Käseprodukten der Bio-Käserei auch andere Produkte von verschiedenen Herstellern aus der Region verkauft.

Gschmackige Verkostung und wissenswerte Fakten über 90 Jahre Käseproduktion

viel_keaseNach einem kleinen Einkaufsbummel durch die Regale, durften wir es uns an einem der Tische mit Blick auf die Wiesen und Felder der Umgebung gemütlich machen.

Sonja erzählte uns von den zahlreichen Biobauern, die das Unternehmen mit ihrer Mich, teils von den Dörfern rund um, teils aber auch aus Gemeinden in Niederösterreich beliefern. Manches konnten wir schon vor unserem Besuch im Internet unter http://kaeserei-schlierbach.at erfahren, vieles war uns jedoch vollkommen neu. Oder hättet ihr gewusst, dass die Käserei neben ihrem Aushängeschild, dem Schlierbacher Bio Schlosskäse, noch ca. 20 andere Sorten unter der „Marke Schlierbacher“ produziert und sogar mit ca. 14 Einzelhandels-Eigenmarken im Handel zu finden ist? Zu diesen Eigenmarken-Produkten gehören beispielsweise der Ja! Natürlich Bio Camembert oder der Spar Natur Pur Bio-Ziegenfrischkäse.

kease_keaseAuch, dass der typische Schlierbacher Schlosskäse in der bekannten rot-glänzenden Verpackung angeblich früher noch intensiver gerochen hat und auf Kundenwunsch mit einem etwas „dezenterem“ Geruch produziert wird, war uns neu.

Nach einer ausgiebigen Käseverkostung, bei der jede von uns ihren Lieblingskäse küren durfte, ging es mit vielen tollen Eindrücken, einem kleinen Stück Schlierbacher Bio-Selection Pur (Ines und ich hatten beide den selben Favoriten) und sogar einem kleinen Kochbuch wieder zurück nach Hause. Ihr dürft also weiter gespannt sein, welche tollen Gerichte man mit Käse zubereiten kann!

Birgit, Sonja und Ines (v.l)

Author: Birgit

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *