Apfel-Streusel-Kuchen auf Marzipan-Mürbeteigboden
Mai21

Apfel-Streusel-Kuchen auf Marzipan-Mürbeteigboden

Apfel-Streusel-Kuchen auf Marzipan-Mürbeteigboden Ein saftiger Apfelkuchen: wer kann diesem schon widerstehen? Streusel und Äpfel sind immer ein gute Komposition, aber diesmal sollte es etwas Besonderes sein! Ich liebe Kuchen mit Mürbeteigboden und Marzipan sowieso ;-) (auch wenn diese Zutat nicht „österreichisch“ ist, da Mandeln in Österreich nicht kultiviert werden). Damit der Kuchen auch gut portionierbar und handlich ist, kommt dieser bei mir aufs Blech. Denn diese Köstlichkeit werde ich u.a. für die bevorstehende Hochzeit einer Freundin backen. Dieser Umstand war nämlich auch Anlass für die Kreation dieses süßen Backwerks. Wer es nicht ganz so süß bzw. aufwändig mag, kann den Mürbeteigboden und/oder das Marzipan weglassen, der Kuchen schmeckt in jeder Variante, auch „nur“ mit Rührteig und Äpfeln :-) Für 1 Backblech (ca. 40 x 35 cm) Zubereitungszeit: 2 Stunden – inkl. Backzeit   Zutaten für den Apfel-Streusel-Kuchen auf Marzipan-Mürbeteigboden Mürbeteig: 200g Mehl 100g Zucker 100g Butter 1 Ei Prise Salz 500g Marzipan (extra Belag) Rührteig: 250g Butter, weich (!) 250g Zucker 5 Eier 350g Mehl 1 Pkg. Backpulver Prise Salz Streusel: 200g Mehl 150g Zucker Prise Salz 1 TL Zimt 150g Butter, flüssig 50-100g Walnüsse (Menge nach Geschmack) Belag: 2 kg Äpfel (ca. 1,5kg geschält und entkernt) ca. 4 EL Zitronensaft 1 TL Zimt   Zubereitung vom Apfel-Streusel-Kuchen auf Marzipan-Mürbeteigboden   Zuerst den Mürbeteig zubereiten. Dazu Mehl, Zucker, Butter, Ei und eine Prise Salz in eine Schüssel geben. Mit der Hand gut vermengen und zu einem glatten Teig kneten. Danach in den Kühlschrank zum Rasten stellen. Die Äpfel für den Belag vorbereiten. Dazu diese entkernen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Diese mit Zitronensaft beträufeln. Dadurch werden diese nicht so schnell braun und erhalten eine gewisse Säure. Die Äpfel mit Zimt vermengen und beiseite stellen. Für den Rührteig die weiche Butter, mit dem Zucker und einer Prise Salz lange cremig aufschlagen (bis die Butter schön hell/weiß wird). Während die Butter mit dem Zucker für den Rührteig aufschlägt kann man die Streusel zubereiten. Dazu die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze verflüssigen. Parallel dazu Mehl, Zucker mit einer Prise Salz und Zimt mischen. Die flüssige Butter dazu geben und zu Krümeln vermengen. Zum Schluss die Nüsse untermischen und die fertige Streusel-Mischung beiseite stellen. Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und ein hohes Backblech mit Backpapier auskleiden. Den Mürbeteig dünn ausrollen und auf dem Backblech verteilen, sodass der ganze Boden bedeckt ist. Nun das Marzipan kneten, sodass es weich und formbar wird. Dieses dann in Größe des Backblechs dünn ausrollen. Damit das Marzipan auf der Arbeitsfläche bzw. Nudelwalker nicht klebt hilft Staubzucker! Das dünn ausgerollte Marzipan auf den Mürbeteig legen und mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen (damit er keine Blasen...

Mehr
Hendlfilet „Vulcano“ mit Einkorn-Pilzrisotto und Ofengemüse
Apr03

Hendlfilet „Vulcano“ mit Einkorn-Pilzrisotto und Ofengemüse

Saftiges Hendlfilet mit Einkorn-Pilzrisotto und Ofengemüse Ein weiteres heimisches „Mitbringsel“ aus dem letzten Kurzurlaub in Österreich waren Köstlichkeiten von der Vulcano Schinkenmanufaktur in Auersbach, in der Oststeiermark. Mit dem Vulcano-Schinken lässt sich auch ein Hendl noch verfeinern und dazu gibt’s Risotto (natürlich mit österreichischem Getreide ;-) ) und Ofengemüse, dass sich quasi von selbst macht. Denn wie immer gilt auch hier: möglichst einfach soll’s sein in der Zubereitung. Man will ja schließlich nicht Stunden in der Küche verbringen, nur um gut zu essen … und so entstand das Hendlfilet mit Einkorn-Pilzrisotto und Ofengemüse: Für 4 Personen Zubereitungszeit: 60 Minuten Zutaten für das Hendl 4 Hendlfilet (ca. 600g) 4 Scheiben Vulcano-Schinken (dünn aufgeschnitten) + etwas mehr für die Sauce ca. 4 Zweige Thymian ca. 4 Knoblauchzehen 400 ml Gemüsebrühe 100 ml Schlagobers Öl, Salz, Pfeffer 2 EL Mehl + etwas Wasser Zutaten für das Einkorn-Pilzrisotto 300 g Einkorn (Emmer oder Dinkelreis eignet sich auch) 750 ml Gemüsebrühe 1 Zwiebel 2 EL Butter Essig (ein guter Schuss, z.B. Weißer Balsam-Essig von Gölles) 50 g Käse (gerieben) Öl, Salz 150g Pilze Zutaten für das Ofengemüse 500g Pastinaken 500g Karotten Öl, Salz Tyhmianzweige, Knoblauch Zubereitung vom Hendlfilet mit Einkorn-Pilzrisotto und Ofengemüse Für das Ofengemüse die Pastinaken und Karotten schälen und in Stifte schneiden. Auf einem großen Blech (mit Backpapier) ausbreiten, mit Öl beträufeln und mit Salz würzen. Einige Thymianzweige (nach Geschmack) und ein paar geschälte Knoblauchzehen (ebenfalls nach Geschmack) darauf verteilen bzw. darunter mischen. Im Backrohr bei 180° Heißluft 30 Minuten backen. Für das Einkorn-Pilzrisotto die Zwiebel fein würfeln. In einem Topf etwas Öl erhitzen, den Zwiebel und den Einkorn darin anschwitzen, mit einem Schuss Essig ablöschen und mit einem großzügigen Schuss Brühe aufgießen; so viel, dass der Einkorn gut bedeckt ist. Auf mittlere Hitze reduzieren und das Risotto mit der restlichen Brühe (von den 750ml) nach und nach aufgießen und immer wieder umrühren, bis die gesamte Flüssigkeit verdunstet ist (dauert ca. 30 Minuten – dazwischen kann schon mit der Zubereitung des Hendls begonnen werden). Am Schluss den Butter, Käse und die rohen Pilze unterrühren und bei Resthitze ein paar Minuten ziehen lassen. Das Hendlfilet trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Vulcano-Schinken umwickeln. In einer Pfanne etwas Rapsöl erhitzen und das Henderlfilet darin auf beiden Seiten kurz scharf anbraten. Das Hendl aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. 3-4 geschälte Knoblauchzehen, Thymianzweige und Vulcano-Schinken (Menge nach Geschmack) in die heiße Pfanne geben und kurz anbraten (bei Bedarf noch etwas Öl hinzufügen). Mit Brühe aufgießen und ein „Gmachtl“ (2 EL Mehl mit etwas Wasser glatt gerührt) zum Eindicken der Sauce mit einem Schneebesen einrühren. Die Sauce mit Schlagobers aufgießen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen...

Mehr
Süße Erdäpfelnudeln mit Obers
Feb28

Süße Erdäpfelnudeln mit Obers

Süße Erdäpfelnudeln mit Obers und Marmelade Ein Gericht, das bei uns in der Familie gerne zubereitet wird, sind süße Erdäpfelnudeln mit Obers verfeinert. Aber schon alleine in unseren näheren Umgebung gibt es die unterschiedlichste Zubereitungsarten: manche essen sie pikant, andere wiederum süß; die einen mit Rahm, die anderen mit Obers. Das folgende Rezept wird so von meiner Mutter schon seit jeher gerne zubereitet und das gebe ich hiermit gerne weiter :) Für ca. 4 Personen als Hauptspeise Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde Zutaten für süße Erdäpfelnudeln mit Obers 1 kg Erdäpfel (mehlig) 3 Eier ca. 200 g Mehl Prise Salz Butter 250 ml Obers Zubereitung der süßen Erdäpfelnudeln mit Obers Die Erdäpfel kochen bzw. dämpfen, schälen und noch heiß durch eine Erdäpfelpresse drücken. Leicht auskühlen lassen. Eier, Salz und Mehl dazugeben und zu einem Teig vermengen. Diesen ca. 1/2 Stunde rasten lassen. Den Teig in etwa daumendicke Nudeln formen (oder größer) und leicht flach drücken. In einer Pfanne etwas Butter(schmalz) erhitzen und die Erdäpfelnudeln von beiden Seiten leicht goldbraun braten lassen. Die angebratenen Nudeln in eine leicht gebutterte Auflaufformen geben, in den vorgeheizten Backofen (ca. 150° Heißluft) geben und mit Obers übergießen. Noch ca. 10 Minuten im Ofen backen lassen. Die fertigen Erdäpfelnudeln mit Marmelade servieren. Am besten dazu schmeckt selbstgemachtes Holunderbüten-Gelee! Das Rezept dazu von uns gibt’s hier....

Mehr
Käse in Speck auf Birnen und Walnuss-Salat
Jan31

Käse in Speck auf Birnen und Walnuss-Salat

Käse in Speck auf Birnen und Walnuss-Salat Auf der Suche nach einer Vorspeise für ein 3-Gänge-Menü habe ich mir ein Gericht ausgedacht, in dem ich einige meiner mittlerweile liebsten Zutaten verwenden kann. Seit unserem Besuch in der Klosterkäserei Schlierbach mit anschließender Verkostung bin ich überzeugt, dass Käse doch nicht gleich Käse ist ;-) Ich war ja überrascht, dass es in der Käserei mehr gibt als den mir – und vermutlich vielen anderen – bekannten „roten Stinkekäse“. Es gibt viele verschiedene Weichkäse-Sorten und der „Bio-Silenus“ und „PURER Genuss“ sind meine absoluten Favoriten! Letzten Sommer in der Steiermark bin ich dann auf die Manufaktur Gölles aufmerksam geworden, die ausgezeichneten Essig herstellt. Der weiße Balsam-Essig gehört seitdem zur Standardausrüstung in der Küche :-) Und Walnüsse wachsen glücklicherweise bei uns im Garten vor der Haustüre… Aus dieser Kombination ist dann die Vorspeise „Käse in Speck auf Birnen und Walnuss-Salat“ entstanden. Gutes Gelingen! Für 4 Personen als Vorspeise Zubereitungszeit: 30 Minuten Zutaten für den Käse in Speck auf Birnen und Walnuss-Salat 100 g       Vogerlsalat 1/2          Birne 150 g       Weichkäse (z.B. Schlierbacher Bio-Silenus) 8              Scheiben Speck 2 EL         Butter 40 g         Walnüsse 1 EL         Walnussöl 3 EL         Essig (Geheimtipp: Weißer Balsam-Essig von Gölles) 1 EL         Wasser 1 TL         Honig 1 Prise     Salz 2 EL         Kristallzucker, fein Zubereitung vom Käse in Speck auf Birnen und Walnuss-Salat Weichkäse in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden und mit Speck umwickeln. Das Walnussöl, den Essig, Wasser und Honig zu einem Dressig vermischen. Die Walnüsse klein hacken und dem Dressing beimengen. Die Birne entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Birnenscheiben ein wenig salzen und beide Seiten mit Kristallzucker bestreuen. Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, den Butter darin schmelzen lassen und die Birnen von beiden Seiten leicht bräunen lassen. Die Birnenscheiben aus der Pfanne nehmen und warmstellen. In der gleichen Pfanne den in Speck gewickelten Käse auf beiden Seite bei großer Hitze kurz anbraten, sodass der Käse leicht schmilzt. Den Vogerlsalat mit dem Walnussdressing vermischen, auf einem Teller anrichten und mit den Birnenscheiben und dem Käse in Speck servieren....

Mehr