Fleischknödel mit Specksauce

Herzhafte Fleischknödel mit Specksauce

Geschmackvolle Fleischknödel in Specksauce mit rein österreichischen Zutaten wie Zwiebeln, Knoblauch und Thymian.

Zutaten:

Knödel

Fülle:
250 g Selchfleisch, gekochtFleischknödel mit Specksauce
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebe
2 EL Butter
2 Eier (nicht zu große)
10 g Semmelbrösel
Salz, Pfeffer, Majoran getrocknet

Teig:
1 kg mehlige Erdäpfel
Salz, ger. Muskatnuss

Sauce

4-5 Jungzwiebel (Alternative: 1 große Zwiebel, falls man keine Jungzwiebel aus Österreich bekommt)
250 g durchzogenen Speck
4 Thymianzweige
ca. 400 ml Rindsuppe
1 EL Stärke (z.B. Maisstärke, bekommt man in gewissen Gebieten auch von Bauern aus der Region!)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für den Knödelteig 300 g Erdäpfel kochen. Währenddessen kann man die Fülle zubereiten. Dafür das Fleisch in sehr kleine, feine (!) Streifen schneiden (oder alternativ auch faschieren). Butter in einer Pfanne zerlassen und die fein geschnittene Zwiebel bzw. Knoblauchzehe darin anschwitzen. Das fein geschnittene Fleisch dazugeben und für ein paar Minuten mit anrösten. Die Fleischgemisch in eine Schüssel geben und etwas auskühlen lassen. Danach Eier und Semmelbrösel hinzugeben und alles zu einer homogenen Masse vermengen. Falls das Fleisch zu grob geschnitten wurde, bindet sich die Masse nicht sehr schön. Falls man hier mit sehr viel Brösel nachhilft, wird aber die Fülle ziemlich fest. Deshalb schon im Vorhinein darauf achten, dass das Fleisch sehr fein zerkleinert wurde (oder eben gleich faschieren). Die Masse mit Salz, Majoran (und ev. Pfeffer) abschmecken und zu ca. walnussgroßen Kugeln formen.

Die restlichen Erdäpfel (700 g) schälen, waschen und fein (!) reiben. Auch hier wieder darauf achten, nicht zu grob zu reiben, auch wenn das feine Reiben mehr Zeit in Anspruch nimmt. Die geriebenen Erdäpfel gleich in ein Küchentuch geben und fest in einer Schüssel ausdrücken. (Nicht zu unterschätzen was hier noch an Flüssigkeit austritt!). Wenn sich am Boden die Stärke abgesetzt hat, die überschüssige Flüssigkeit abgießen und die Stärke mit den geriebenen Erdäpfel in eine Schüssel geben.

Die fertig gekochten Erdäpfel schälen und durch eine Erdäpfelpresse zu den geriebenen Erdäpfel in eine Schüssel pressen. Nach Belieben mit Salz (und ev. Muskatnuss) würzen, zu einem Teig vermengen und zu einer Rolle formen. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen aufsetzen.

Kleine Portionen vom Teig abstechen (am besten schon je nach Anzahl der Fleischkugeln in ca. gleich große Portionen aufteilen), mit der Hand etwas flach drücken, eine Fleischkugel in die Mitte setzen und mit dem Knödelteig umhüllen. Gleichmäßig formen (zwischen den Handflächen rollen) und in siedendem Salzwasser ca. 20 gar ziehen lassen, bis die Knödel an der Oberfläche schwimmen.

Währenddessen kann man die Specksauce zubereiten. Dafür den Speck in kleine Würfel schneiden, ebenso wie die Zwiebel. Den Speck (ohne Zugabe von Fett) in einer Pfanne gut braten und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Die Zwiebel in der gleichen Pfanne im verbliebenen Fett vom Speck anbraten, den fein gehackten Thymian zugeben und die Suppe aufgießen. Ca. 3 Minuten köcheln lassen. Mit Salz (und ev. Pfeffer) abschmecken und die Speckwürfel untermischen. Die Stärke in etwas Wasser auflösen, unter die Sauce mischen und alles noch einmal aufkochen lassen.

Die Knödel aus dem Wasser heben und mit der Sauce servieren. Dazu passt z.B. gut ein warmer Krautsalat oder Weinkraut! Auch wenn es nicht gerade zu den am schnellsten zubereiteten Gerichten gehört, die Mühe lohnt sich! Die Mengenangabe reicht dabei für ca. 4 Personen.

Zubereitungszeit:

Rezept gesehen in: frisch gekocht, Ausgabe vom Dezember 2013

Author: Ines

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.