Muttertagstorte à la „Iss Österreichisch“

Muttertagstorte à la Iss Österreichisch

Zutaten:

Rührteig:
100 g Butter
120 g Zucker
4 Dotter
150 g Mehl
½ TL Backpulver
etwas Milch

Baiser:
4 Eiklar
200 g Zucker

Fülle:
2 Becher Schlagobers
1 Becher Sauerrahm
70 g Zucker
6 Blatt Gelatine
ca. 3 Stamperl Most (Jonagold)
Marillen (püriert)

Zubereitung:

Weiche Butter mit Zucker schaumig rühren, danach Dotter unterrühren. Backpulver mit Mehl mischen und einrühren. Damit Teig schön geschmeidig wird, noch einen Schuss Milch dazugeben und alles gut verrühren.
Für das Baiser Eiklar schlagen, Zucker zugeben und alles zu einer glänzenden Masse steif schlagen (unbedingt lange genug schlagen! Am besten 10 Minuten mit der Küchenmaschine, damit sich der Zucker auch auflöst).
2 Tortenformen bereitstellen und je die Hälfte vom Rührteig hineinstreichen und mit der Hälfte der Baiser-Masse bedecken; ev. noch mit geriebenen Nüssen bestreuen. Bei 160° Heißluft ca. 30 min ausbacken.

Für die Füllung Schlagobers steif schlagen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in einem Topf mit dem erwärmten Most auflösen. Sauerrahm cremig rühren und das Gelatine-Most-Gemisch darin einrühren, danach Schlagobers unterheben.
Einen Boden in einen Tortenring setzen. Die Hälfte der Füllung aufstreichen. Pürierte Marillen löffelweise verteilen und leicht unterziehen. Die restliche Füllung nochmals darauf verteilen und wiederum pürierte Marillen leicht unterziehen (marmorieren). Die Menge der Marillen richtet sich nach dem eigenen Geschmack. Wir haben natürlich regionale Marillen vom Vorjahr verwendet (Dank der Gefriertruhe ist sowas möglich), aber es kann auch gerne anderes saisonales Obst und in ganzen Stücken unter die Füllung gemischt werden!

Muttertagstorte     Muttertagstorte füllen

Author: Ines

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.