Pofesen mit Powidlfülle

Pofesen, Arme Ritter oder Goldene Schnitten… diese süße Köstlichkeit hat viele Namen. Wurden sie früher nur zu feierlichen Anlässen wie Kindstaufen oder an einem Sonntag gebacken, so sind sie heute auch unter der Woche dank ihrer schnellen Zubereitung eine köstliche Nachspeise oder ein süßer Hauptgang.

Für 4 Personen

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

pofesenZutaten für 8 kleine Pofesen:

150 Gramm Mehl
250 Milliliter Milch
4 Eier
1 Prise Salz
2 Teelöffel Zucker
8 Weißbrotscheiben
Powidlmarmelade
Öl zum Ausbacken
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Zuerst werden für den Teig das Mehl und die Milch verrührt, anschließend kommen die versprudelten Eier hinzu.  Zuletzt kommt noch der Zucker und das Salz hinzu.

Während der Teig ein klein wenig steht, können die Weißbrotscheiben mit dem Powidlmarmelade bestriche, zusammengesetzt und halbiert werden.

Nun werden die Pofesen in den Teig getaucht und anschließend in genügend Öl schwimmend heraus gebacken.

Alternativ können die Pofesen vor dem Backteig noch in gesüßten und mit Zimt gewürztem Most getaucht werden.

Author: Birgit

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.