Zweierlei Kürbis Parfait

Kürbis kann man ja fast schon in allen Gerichten verwenden, ob als Vorspeise eine Kürbiscremesuppe, als Hauptspeise einen Kürbis-Nudel-Auflauf oder als Beilage Kürbisgnocchi. Dieses Mal haben wir auch mal was Süßes mit der großen Beere probiert (ja, der Kürbis gehört botanisch gesehen zu den Beerenfrüchten ;-) ) – also eine Nachspeise mit Kürbis ist dann gar nicht so abwegig. Geworden ist es ein süßes Kürbis-Parfait. Einmal mit Kürbiskernöl und einmal mit Fruchtfleisch vom Kürbis – welches euch besser schmeckt dürft ihr selbst entscheiden :)

Für ca. 8 Personen

Kürbis-ParfaitZubereitungszeit: ca. 30 Minuten (+ Kühlzeit)

Zutaten für das Kürbis Parfait:

500 ml Schlagobers
4 Eidotter
100 g Staubzucker
400 g Kürbis-Fruchtfleisch oder 6 cl Kürbiskernöl
Vanille

Zubereitung vom Kürbis Parfait:

Als Vorbereitung eine Rehrücken-Kuchenform mit Frischhaltefolie auslegen. Das Parfait kann auch in Muffinsformen gefüllt werden – so lassen sie sich auch sehr gut portionsweise servieren. Dazu dann einfach ein Muffin-Blech mit Frischhaltefolie auslegen.
Falls das Parfait mit Kürbis-Fruchfleisch zubereitet wird, dieses weich dünsten und pürieren. Wir haben die Sorte „der Lange von Neapel“ verwendet; das Fleisch ist ziemlich kompakt und schwer, deshalb auch die Menge von 400g. Die Kürbis-Menge könnt ihr natürlich je nach Geschmack variieren. Das Schlagobers steif schlagen (nicht allzu fest, kann ruhig noch schön cremig sein) und beiseite stellen. Eidotter + Staubzucker (und ev. Vanille) über Wasserdampf schaumig schlagen. Von der Hitze nehmen und weiterschlagen bis es kalt geworden ist. Das Kürbisfleisch bzw. das Kürbiskernöl (je nachdem, welches Parfait man zubereiten will) unterrühren und das geschlagene Obers unterheben. Die Masse in die Rehrücken-Form bzw. in Muffinsformen füllen und im Tiefkühler mind. 4-6 Stunden durchkühlen lassen bevor es serviert wird.
Als Garnitur beim Servieren kann man Kürbiskernöl oder z.B. Kürbiskern-Krokant verwenden. Dazu einfach ein paar Esslöffel Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen (ev. ein bisschen Salz dazu geben für „das gewisse Etwas“), in etwa die gleich Menge geröstete Kürbiskerne dazu geben, gut vermengen, auf einem mit Backpapier belegten Backblech auskühlen lassen und danach nach Wunsch „zerbröseln“.

 

Author: Ines

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.