Österreichisch Einkaufen


verwirrende HerkunftsauszeichnungHeute waren wir in gemeinsamer Mission unterwegs und wollten österreichisch einkaufen. Wir besuchten einen internationalen Basar, alias einer der größten österreichischen Lebensmittelketten. In der Gemüse- und Obstabteilung findet man Sorten aller Nationalitäten – von Marokko, über Ägypten, China, Brasilien und natürlich aus dem guten alten Italien und Spanien. Aus Österreich fanden wir folgende Gemüsesorten: Rettich, Zwiebel, Kartoffel, Weißkraut, Karotten, Chinakohl, Champignons und zu unseren großen Überraschung grünen Paprika!!
(Darüber freute sich Birgit besonders ;-) ) Die Auszeichnung war hier ab und zu etwas verwirrend. (siehe Foto – Herkunftsland Italien? Ein Produkt aus Österreich?)
Die Obstauswahl hält sich leider bislang in Grenzen: Äpfel

Generell waren die Produkte gut ausgezeichnet, das AMA-Gütesiegel hilft einem dabei, sich zu orientieren. Allerdings findet man sehr viele Produkte, auf denen „hergestellt in Österreich“ (bzw. abgefüllt, geröstet usw.) steht, aber über die Herkunft der Inhaltsstoffe lässt sich streiten bzw. ist dies nicht klar deklariert. Es wäre bestimmt von Vorteil, sich vor dem Einkauf genau zu überlegen welche Produkte man kaufen will und daraufhin zu recherchieren und zu entscheiden, in welche Supermärkte man dafür fahren muss.

Bio vs. Regional

Gemüse BasarWir waren heute nicht nur in einem konventionellen Lebensmittelhandel, sondern erkundeten auch einen über 200m² großen Bio-Hofladen. Dieser hatte zwar eine sehr große Auswahl an Bio-Lebensmitteln, jedoch fiel es uns schwer, Produkte österreichischer Herkunft zu finden. Fast alle Produkte waren mit dem EU-Bio-Siegel gekennzeichnet. AMA-Gütesiegel konnten wir fast nirgends entdecken.

Fazit

Unser Fazit ist, dass wir weiterhin Produkte im konventionellen Lebensmittelhandel kaufen werden bzw. Ab Hof, von uns bekannten Bauern aus der Region. Bei Bioprodukten muss man tiefer in die Tasche greifen und für uns als Studenten müssten wir nach den 30 Tagen vermutlich unseren ersten Kredit aufnehmen.

Unsere Ausbeuteeinkauf

Um uns auf unser Experiment vorzubereiten, kauften wir ein paar Kleinigkeiten. Vor allem bei den Gewürzen wollten wir uns schlau machen. Frische Kräuter gibt es, aber bei beispielsweise Kräutersalz ist die Frage, ob alle Kräuter wirklich aus Österreich sind? Wir werden recherchieren, sowie uns bei den Anbietern direkt erkundigen und es Euch natürlich wissen lassen!

Unser nächster Schritt wird sein, uns näher mit den Gütesiegeln und Deklarationen zu beschäftigen, um uns besser im „Auszeichnungsjungle“ zurechtzufinden. Also seid gespannt auf unsere Erkenntnisse!

 

Author: Birgit

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Es ist ja schon schwer genug, durch die ganzen Bio-Gütesiegel durchzusteigen – dann auch noch darauf zu achten aus der Region zu kaufen stell ich mir kompliziert vor, wo ja die ganzen Discounter alle importieren wie die Weltmeister. Ich bin gespannt! :)

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.